Artikel

Energieeffizient klimatisiert

Medienhaus stellt hohe Anforderungen an die Gebäudetechnik

Der Neubau des Medienhauses der Rhein-Zeitung setzt Maßstäbe bei Komfort und Effizienz der Gebäudeklimatisierung. Das Verwaltungsgebäude ist mit einer zentralen Lüftungsanlage und einer Fußbodenheizung ausgestattet. Integraler Bestandteil der gebäudetechnischen Systeme sind Luft/Wasser-Wärmepumpen für die Bereitstellung von Wärme oder Kälte. Zwei „Ecodan“-Wärmepumpenkaskaden mit reversiblen Außengeräten stehen für die Versorgung der Fußbodenheizung zur Verfügung. Zur Konditionierung der Außenluft der Zentrallüftungsanlage kommt eine Sechser-Kaskade Klimageräte mit Wärmepumpenfunktion zum Einsatz. Dadurch benötigt das Gebäude keine Energieversorgung auf Basis fossiler Brennstoffe mehr.

Im Herbst 2021 ist das Medienhaus mit den Abteilungen Geschäftsleitung, Lokal- und Zentralredaktionen sowie der gesamte Geschäftsbereich Media-Sales in den Koblenzer Industriepark gezogen.
Quelle: Mitsubishi Electric
Im Herbst 2021 ist das Medienhaus mit den Abteilungen Geschäftsleitung, Lokal- und Zentralredaktionen sowie der gesamte Geschäftsbereich Media-Sales in den Koblenzer Industriepark gezogen.

Die Rhein-Zeitung ist eine Regionalzeitung im nördlichen Rheinland-Pfalz sowie eine Online-Zeitung. Herausgeber ist die Mittelrhein-Verlag GmbH mit Sitz in Koblenz. Die Verbundenheit mit der Region zeigt sich an der Standortwahl für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche. Die Produktion der Druckerzeugnisse war vor rund zehn Jahren vom Standort in der August-Horch-Straße in den neuen Industrie- und Gewerbepark an der A 61 verlegt worden. Das Druckhaus ist eines der modernsten und leistungsfähigsten in Deutschland. Hochqualifizierte Mitarbeiter, modernste Produktionstechniken und ein ökologisches Verantwortungsbewusstsein sorgen für höchste Qualität, Sorgfalt und Termintreue bei der Realisierung der unterschiedlichen Druckerzeugnisse.

Im Herbst 2021 ist auch das Medienhaus mit den Abteilungen Geschäftsleitung, Lokal- und Zentralredaktionen sowie der gesamte Geschäftsbereich Media-Sales in den Industriepark gezogen und dort mit Produktion, Logistik und Vertrieb vereint. Der Neubau des modernen Büro- und Verwaltungsgebäudes umfasst auf sechs Stockwerken rund 5.300 m2 Nutzfläche. „Das alte Verlagsgebäude am Standort in der August-Horch-Straße ist mit den Jahren zu klein geworden und wies vor allem unter energetischen Gesichtspunkten einen starken Sanierungsbedarf auf“, erklärt Daniel Schiffmann, Technischer Leiter Produktionsumfeld beim Mittelrhein-Verlag. Er hat den Neubau von Beginn an begleitet und gewährleistet im Facility Management das reibungslose Funktionieren der Haus- und Gebäudetechnik.

Das neue Medienhaus wurde als modernes und energieeffizientes Verwaltungsgebäude durch das Generalbauunternehmen Goldbeck GmbH erstellt. Besonders hohe Anforderungen galten bei diesem Objekt an die eingesetzte Gebäudetechnik. Es sollte sichergestellt werden, dass sowohl im Winter als auch im Sommer in den Büro- und Redaktionsräumen immer eine gleichbleibend angenehme Temperatur und ein entsprechender Klimakomfort für die Nutzer bereitstehen, unabhängig davon, ob der jeweilige Raum gerade geheizt oder gekühlt werden muss. Gleichzeitig mussten die hohen Anforderungen an die Energieeffizienz eines Nichtwohngebäudes nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) erfüllt werden.

Dieses Anforderungsprofil wird durch ein intelligentes Anlagenkonzept abgedeckt, bei dem die Gebäudeklimatisierung über eine zentrale Lüftungsanlage und eine Fußbodenheizung erfolgt. Für die Fußbodenheizung kommen acht reversible „Ecodan“-Luft/Wasser-Wärmepumpen von Mitsubishi Electric mit einer modulierenden Heizleistung von bis zu 184 kW zum Einsatz. Diese Anlage ist aufgeteilt in zwei Kaskaden. Jede Kaskade besteht aus vier Außengeräten à 23 kW und vier dazugehörigen Inneneinheiten, den sogenannten Hydromodulen, in denen Wärme vom Kältemittel auf das Heizungswasser übertragen wird. Beide Kaskaden versorgen je nach Temperaturanforderung entweder einen Pufferspeicher für Wärme oder einen Pufferspeicher für Kälte.

Für die Fußbodenheizung kommen acht reversible „Ecodan“-Luft/Wasser-Wärmepumpen von Mitsubishi Electric mit einer modulierenden Heizleistung von bis zu 184 kW zum Einsatz.
Quelle: Mitsubishi Electric
Für die Fußbodenheizung kommen acht reversible „Ecodan“-Luft/Wasser-Wärmepumpen von Mitsubishi Electric mit einer modulierenden Heizleistung von bis zu 184 kW zum Einsatz.

In den acht Inneneinheiten, den sogenannten Hydromodulen, wird die Wärme vom Kältemittel auf das Heizungswasser übertragen.
Quelle: Mitsubishi Electric
In den acht Inneneinheiten, den sogenannten Hydromodulen, wird die Wärme vom Kältemittel auf das Heizungswasser übertragen.

Sicherheit mit Wärmepumpenkaskade

„Die Aufteilung der acht Geräte in zwei Vierer-Kaskaden ermöglicht es, dass eine Kaskade Wärme erzeugt, während die andere Kaskade im reversiblen Betrieb den Kältespeicher versorgt. Je nach Anforderung wird die benötigte Wärme oder Kälte über Verteilerstationen in die Heizkreise eingespeist“, erklärt Torsten Hoidis, Geschäftsführer des ausführenden Unternehmens Kälteprofis GmbH & Co. KG. Über die Fußbodenheizung können die Räume des Gebäudes dann entweder auf klassische Art beheizt oder, sofern die Außentemperatur über einen bestimmten Referenzwert ansteigt, auch gekühlt werden. Die Fußbodenheizung wird dann im Sommer mit kaltem Wasser beaufschlagt, sodass dort eine Kühlung zwischen 3 und 5 K Differenz zur Außentemperatur möglich ist.

Weiterführende Informationen: https://www.mitsubishi-les.com/de-de/

Dienstag, 24.01.2023

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

 

Expertenfragen

„Frag‘ doch einfach mal – einen Experten!": Nach diesem Motto können Sie als Nutzer der TGA contentbase hier ganz unkompliziert Fachleute aus der Gebäudetechnik-Branche sowie die Redaktion der Fachzeitschriften HeizungsJournal, SanitärJournal, KlimaJournal, Integrale Planung und @work zu Ihren Praxisproblemen befragen.

Sie wollen unseren Experten eine Frage stellen und sind schon Nutzer der TGA contentbase?
Dann loggen Sie sich hier einfach ein!

Einloggen
Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Registrieren